Hobbywing F4

Die hohe Rechenleistung der STM32F405 MCU erlaubt dem Flight Controller Gyro und PID mit höherer Frequenz zu betreiben, Vorteil ist ein noch schnelleres Regeln und umsetzen von Steuerbefehlen. Der X-Rotor Micro F4 Flight Controller unterstützt neben dem PWM Mode auch die neuesten Dshot Modi 150/300/600/1200 und natürlich auch Oneshot42, Oneshot125 und Multishot Modi. Mit einer TF-Karte können Flugdaten zur späteren Auswertung nach dem Flug gespeichert werden (Blackbox), so ist eine optimale Abstimmung des Copters schnell gefunden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass er in Kombination mit dem Hobbywing 40Amp 4IN1 ESC keine Lötverbindung zwischen FC und ESC braucht, man kann die beiden Bauelemente mittels Steckverbindung verbinden was zu einem sehr cleanen Aufbau führt

Besonderheiten:

• STM32 F405 MCU für PID Looptime und Gyro mit höherer Frequenz.

• SPI Sensor MPU6000

• Onboard OSD Microchip mit DMA Mode zur Umschaltung von Parametern via Betaflight software. (Anmerkung: das OSD wird vom F4 MCU kontrolliert)

• TF-Karte zur Aufnahme von Black Box Daten

• Kompatible mit diversen Receivern: SBUS, SUMH, SUMD, SPEKTRUM1024/2048, XBUS, PPM and etc.

• WS2812B LED Ausgang zur Steuerung von LED Streifen mittels Flight Controller

• VBAT+ port zur Anzeige der Batteriespannung sowie CRT port (ein externer Current Sensor wird benötigt).

• Buzzer Output

• Micro USB Anschluss zur Verbindung mit Cleanflight/Betaflight Software

Diese FC ist eine geniale Lösung für jeder Mann, egal ob für Einsteiger oder für Profis, der FC überzeugt in jeder Lage

Die Möglichkeit eine Micro SD in den FC zu integrieren ermöglicht es, den Copter absolut perfekt einzustellen, hier muss darauf geachtet werden, dass die Komunikationsrate im Beta Flight nicht zu hoch eingestellt wird, da der FC sonst zu viel Rechenleistung für die Blackbox verwendet, was zu unangenehmen Situation führen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.